Anzeige

- Anzeige -
Aktuell

Schaulaufen

Mit der Interzum in Köln und der Ligna in Hannover stehen Ende Mai die beiden Messe-Highlights der Holzbranche auf der Agenda. Auch viele Handwerksbetriebe haben einen Besuch bei den Branchenschauen auf dem Zettel. Schließlich „dreht“ sich die immer schneller, und wer informiert sein will, kommt um einen Städtetrip an Rhein oder Leine eigentlich nicht herum. Beispiel Software: Tief greifende Veränderungen kommen hier bisweilen im Halbjahrestakt – es kann sich also lohnen, die eigene Fertigung durch einen neuen digitalen Helfer zu „pimpen“ und dadurch schneller und günstiger arbeiten zu können. Oder Beispiel Oberflächen: Wo sich früher Trends wie die Buchenoptik bei Schlafzimmermöbeln manchmal jahrelang gehalten haben, machen Innovationen bei den Herstellern immer kürzere Designzyklen möglich. Dabei muss man als Schreiner nicht jeder Mode hinterherlaufen. Aber wissen, was auf dem Markt los ist, sollte man schon. Die Redaktion der „exakt“ wird auf beiden Messen unterwegs sein und nach spannenden Neuheiten Ausschau halten. Einen ersten Eindruck über das Geschehen auf der Ligna vermittelt das neue Heft.

 

Info

> exakt-Infoletter
  Jetzt registrieren! Und vorab über
die kommende Ausgabe informieren!

News

  Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
- Anzeige -Anzeige

 
Kann Natur denn schädlich sein?  21.8.
  Das Holzbau Deutschland-Institut, Berlin, klärt über die Unbedenklichkeit unbehandelten Holzes auf ...
PEFC-Standards überarbeiten - Aufruf zur Mitarbeit  21.8.
  Im Turnus von fünf Jahren stellt PEFC Deutschland die Standards für nachhaltige Waldbewirtschaftung auf den Prüfstand ...
3 Mrd. Euro für Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz ausgegeben  21.8.
  Insgesamt haben die Deutschen 2018 gut 3 Mrd. Euro für Gardinen und innenliegenden Sicht- und Sonnenschutz ausgegeben, 17,5% mehr als 2010 und 2% mehr, als im Vorjahr ...
Andritz-Konzern übernimmt Kempulp  20.8.
  Der österreichische Technologiekonzern Andritz AG aus Graz hat die schwedische Kempulp Sweden AB übernommen ...
Rheinland-Pfalz: Ideen zum Klimaschutz gesucht  20.8.
  Ulrike Höfken, Umweltministerin von Rheinland-Pfalz, hat Ende letzter Woche den Startschuss für die Onlinebeteiligung zur Fortschreibung des Landesklimaschutzkonzepts gegeben ...
The Home Depot korrigiert Umsatzziel  20.8.
  Der US-Baumarktbetreiber Home Depot hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres (Ende Juli) seinen Umsatz um 3,3% auf 57,2 Mrd. USD gesteigert ...
Dr. Wissing: "Mit 500 Mio. Euro ist der deutsche Wald nicht zu retten"  19.8.
  In einem heute erschienenen Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" hat sich Dr. Volker Wissing, rheinland-pfälzischer Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und FDP-Präsidiumsmitglied, auch zum Zustand des Waldes und notwendiger Maßnahmen geäußert ...
Obi steigert Inlandsumsatz 2018 um 4,2%  16.8.
  Die Unternehmensgruppe Tengelmann steigerte 2018 in ihrer Baumarktsparte Obi Bau- und Heimwerkermärkte den Umsatz um 5,5% auf 6,4 Mrd. Euro ...
EVH nach Beitritt von Klöpferholz nun deutschlandweit präsent  16.8.
  Zum 12. August ist Klöpferholz als elfter Gesellschafter dem Einkaufsverbund Holz beigetreten ...
Ausstellung über nachhaltige Holzbauten im Alpenraum  16.8.
  Die Ausstellung "Triple Wood - Nachhaltige Holzbaukultur im Alpenraum" wurde gestern in Heilbronn eröffnet und ist dort noch bis 25. August zu sehen ...
Förch steigert Halbjahresumsatz um 9%  15.8.
  Die Theo Förch GmbH, Anbieter von Produkten für Handwerk und Industrie, hat ihren Halbjahresumsatz um 9,1% auf 235 Mio. Euro gesteigert ...
Weniger Baugenehmigungen im Wohnungsbau  15.8.
  Im ersten Halbjahr wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 164.600 Wohnungen genehmigt, das sind 2,3% weniger Baugenehmigungen als im ersten Halbjahr 2018 ...
Nur noch FSC-zertifizierte Holzkohle bei Hornbach  14.8.
  Die Hornbach Baumarkt AG hat ihr Sortiment von Holzkohleprodukten umgestellt und bietet seit einigen Wochen ausschließlich FSC-zertifizierte Grillkohlen und -briketts an ...
Arbonia steigert Umsatz im Türengeschäft um 0,9%  14.8.
  Der Umsatz der Arbonia Gruppe stieg im ersten Halbjahr um 6,6% auf 688,4 Mio. CHF ...
Kritik an Verordnung zum brandenburgischen Wassergesetz  13.8.
  Die am 9. August vorgelegte Verordnung zum 2017 in Kraft getretenen, novellierten brandenburgischen Wassergesetz hat Kritik land- und forstwirtschaftlicher Verbände ausgelöst ...
WKI-Webinar zu Tailored Composites  13.8.
  Am 20. August informiert das Online-Seminar des Wilhelm-Klauditz-Instituts über die Herstellung innovativer Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen ...
Schadholz-Prognose für Bayerischen Wald 2019  12.8.
  Wie das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Lankreises Regen berichtet, sind auf den rund 70.000 ha des Privatwaldes im Bayerischen Wald dieses Jahr bis März 210.000 bis 250.000 Fm Schadholz aus Schneebruch und Windwurf angefallen und anschließend aus Käferbefall mindestens weitere 200.000 Fm ...
30.000 Ausbildungsplätze im Handwerk noch nicht besetzt  12.8.
  Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind aktuell noch über 30.000 Ausbildungsplätze unbesetzt ...
 
- Anzeige -Anzeige

 
[ 21.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Kann Natur denn schädlich sein?

Wie rechnerisch ermittelte Grenzwerte von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) unbehandeltes Holz zur "Gesundheitsgefahr" im Innenraum stigmatisieren und wie verlässlich ein NIK-Wert ist, darüber klärt die kleine vom Holzbau Deutschland-Institut herausgegebene Broschüre "Kann Natur denn schädlich sein?" auf.
Sie ist kostenfrei herunterladbar unter: www.informationsdienst-holz.de/fileadmin/Publikationen/10_Verbraucherinformationen/kann_natur_denn_schaedlich_sein.pdf

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 21.08.2019] [Kurznachrichten]
 

PEFC-Standards überarbeiten - Aufruf zur Mitarbeit

Im Turnus von fünf Jahren stellt PEFC Deutschland, Stuttgart, die Standards für nachhaltige Waldbewirtschaftung auf den Prüfstand. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, der kann sich noch bis Ende September anmelden unter www.pefc.de/revision-m. Danach benennt der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat (DFZR) offiziell die Arbeitsgruppenmitglieder. Die konstituierende Arbeitsgruppensitzung ist für den 10. Dezember in Göttingen geplant. Zudem haben alle Interessenten die Möglichkeit, eigene Vorschläge zur Verbesserung der PEFC-Standards unter www.pefc.de/revision-a abzugeben. Bei Fragen oder Anregungen zum Revisionsprozess wenden sich Interessierte an die PEFC-Geschäftsstelle unter info@pefc.de.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 21.08.2019] [Kurznachrichten]
 

3 Mrd. Euro für Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz ausgegeben

Insgesamt haben die Deutschen 2018 gut 3 Mrd. Euro für Gardinen und innenliegenden Sicht- und Sonnenschutz ausgegeben, 17,5% mehr als 2010 und 2% mehr, als im Vorjahr. Das stellt das Marktforschungsinstitut Marketmedia 24, Köln, in seinem "Branchen-Report Gardinen, Sicht- und Sonnenschutz 2019" fest. Trotzdem hatte das Gros der deutschen Hersteller nicht viel Grund zum Jubeln, so die Autoren. Denn ein schwach ausgeprägtes Interesse der Konsumenten, die Preisdominanz sowie die unter Druck stehenden stationären Kernvertriebswege machten Sorgen. Gleichwohl zeichnet die Studie bis 2025 ein Wachstumsszenario.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Andritz-Konzern übernimmt Kempulp

Der österreichische Technologiekonzern Andritz AG aus Graz hat die schwedische Kempulp Sweden AB, einen Spezialisten für Prozesstechnologien für die chemische Zellstoffindustrie aus Karlstad, übernommen. Kempulp entwickelt und verkauft mit 30 Mitarbeitern Technologien, die in der chemischen Zellstoffproduktion eingesetzt werden, inklusive Zellstoffwäsche, Sauerstoff-Delignifizierung und Bleiche. Die Akquisition umfasst die Übertragung sämtlicher geistiger Eigentumsrechte sowie technisches Know-how, Werkzeuge, Systeme und Lagerbestände.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Rheinland-Pfalz: Ideen zum Klimaschutz gesucht

Ulrike Höfken, Umweltministerin von Rheinland-Pfalz, hat Ende letzter Woche den Startschuss für die Onlinebeteiligung zur Fortschreibung des Landesklimaschutzkonzepts gegeben. Bis zum 27. September sind alle Bürger des Landes ab einem Alter von 16 Jahren dazu aufgerufen, den Klimaschutz im Land konkret mitzugestalten. Das aktuelle Klimaschutzkonzept des Landes befindet sich seit Ende 2015 mit 99 Maßnahmen in der Umsetzung. So unterstützt das Land 16 kommunale Wärmenetze zur Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energien mit 16 Mio. Euro. Geplant ist, Anfang nächsten Jahres das aktualisierte Klimaschutzkonzept dem Ministerrat und Landtag vorzulegen. www.machmit-klimaschutzkonzept-rlp.de

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.08.2019] [Kurznachrichten]
 

The Home Depot korrigiert Umsatzziel

The Home Depot Inc., Baumarktbetreiber mit Sitz in Atlanta (USA), hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres (Ende Juli) seinen Umsatz um 3,3% auf 57,2 Mrd. USD gesteigert, flächenbereinigt um 3,1%. Der Reingewinn stieg um 1,4% auf 6,0 Mrd. USD. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 8,5 Mrd. USD 2,5% über dem Vorjahreswert. Das zweite Quartal entwickelte sich dabei etwas schwächer mit einem Umsatzplus von 1,2% auf 30,8 Mrd. USD (flächenbereinigt +1,1%). Der Reingewinn betrug 3,5 Mrd. USD (-0,8%) und das Ebit 4,9 Mrd. USD (-0,1%). Für das Gesamtjahr hat der Konzern das erwartete Umsatzwachstum auf 2,3% nach unten korrigiert. Zuletzt hatte man noch ein Wachstum von 3,3% angestrebt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Dr. Wissing: "Mit 500 Mio. Euro ist der deutsche Wald nicht zu retten"

In einem heute erschienenen Interview der Tageszeitung "Die Welt" hat sich Dr. Volker Wissing, rheinland-pfälzischer Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und FDP-Präsidiumsmitglied, auch zum Zustand des Waldes und notwendiger Maßnahmen geäußert. In der bisher von der Bundesministerin Julia Klöckner (CDU) genannten Summe von 500 Mio. Euro aus dem Energie- und Klimafonds der Bundesregierung sieht er "nicht mehr als Symbolpolitik. Mit 500 Mio. Euro ist der deutsche Wald nicht zu retten." Notwendig sei stattdessen ein Gesamtkonzept: "Mehr Forschung für klimaangepasste Baumarten. Mehr Forschung, wie der Borkenkäfer, der sich gerade explosionsartig vermehrt, wirksam bekämpft werden kann." Zudem sagte er: "Das bisherige Geschäftsmodell basiert [...] auf der Vermarktung von Nadelhölzern. Und das lässt sich nicht mal eben auf Laubbäume umstellen. Sägewerke müssen umgerüstet werden. Die gesamte Baukultur muss sich ändern und Holz als Baustoff gefördert werden. Das verursacht Kosten, die von der Gesellschaft getragen werden müssen."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Obi steigert Inlandsumsatz 2018 um 4,2%

Die Unternehmensgruppe Tengelmann steigerte 2018 in ihrer Baumarktsparte Obi Bau- und Heimwerkermärkte den Umsatz um 5,5% auf 6,4 Mrd. Euro. Das geht aus dem am 15. August veröffentlichten Jahresbericht der Gruppe hervor. Mit 18 neu eröffneten Märkten, davon allein elf in Polen, betrieb der Baumarktkonzern zum Ende 2018 insgesamt 668 Standorte in zwölf Ländern. Die zum Stichtag 350 deutschen Standorte mit knapp 23 000 Mitarbeitern steigerten den Umsatz inklusive E-Commerce um 4,2% auf 3,3 Mrd. Euro.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.08.2019] [Kurznachrichten]
 

EVH nach Beitritt von Klöpferholz nun deutschlandweit präsent

Zum 12. August ist die Garchinger Klöpferholz GmbH & Co. KG als elfter Gesellschafter der EVH GmbH & Co. KG beigetreten. Der 2012 durch die Firmen Becher GmbH & Co. KG und Alois Denzel KG gegründete Einkaufsverbund Holz erreicht damit durch die nunmehr knapp 50 Standorte seiner Gesellschafter eine deutschlandweite Präsenz. Der EVH ist als Teil der Hagebau-Gruppe die erste reine Holzallianz in Deutschland. Als Leistungsverbund mittelständischer Holzhändler verfolgt er das Ziel der Ertragssteigerung durch Mengenbündelung im Einkauf, Optimierung von Bonuskonditionen sowie Prozess- und Wissensoptimierung im Produktbereich.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Ausstellung über nachhaltige Holzbauten im Alpenraum

Die Ausstellung "Triple Wood - Nachhaltige Holzbaukultur im Alpenraum" wurde gestern auf dem Gelände der Bundesgartenschau in Heilbronn von der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut eröffnet. Gezeigt werden noch bis zum 25. August 59 realisierte Holzbauprojekte aus Anrainerstaaten der Alpen, darunter Wohn-, Büro- und Ingenieurbauten, Sanierungen oder Gewerbebauten. Finanziert wird die Ausstellung zu 90% aus Mitteln der EU für die Makroregion Alpen (EUSALP). Mit den Mitteln der "Holzbauoffensive" des Landes Baden-Württemberg wurde die Ausstellung zusätzlich um acht Beispiele erweitert, die zeigen, wie Holzbau einen Beitrag zur Herstellung von Wohnraum im Land leistet.
www.wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/publikation/did/triple-wood-nachhaltige-holzbaukultur-im-alpenraum/?tx_rsmbwpublications_pi3[ministries]=37&cHash=a95cdc27ea74e6af5bf4918ccc63b116

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Förch steigert Halbjahresumsatz um 9%

Die Theo Förch GmbH & Co. KG, Anbieter von Produkten für Handwerk und Industrie mit Sitz in Neuenstadt am Kocher, hat ihren Halbjahresumsatz um 9,1% auf 235 Mio. Euro gesteigert. Wichtigste Wachstumstreiber waren das Auslandsgeschäft mit einem durchschnittlichen Wachstum von 10% in den vergangenen Jahren und der Bereich E-Commerce, der zuletzt um 35% zugelegt hat und nun für 10% des Umsatzes in Deutschland verantwortlich war.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Weniger Baugenehmigungen im Wohnungsbau

Im ersten Halbjahr wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 164.600 Wohnungen genehmigt, das sind 2,3% weniger Baugenehmigungen als im ersten Halbjahr 2018. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mit. Die Genehmigungen gelten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Nur noch FSC-zertifizierte Holzkohle bei Hornbach

Die Hornbach Baumarkt AG hat ihr Sortiment von Holzkohleprodukten umgestellt und bietet in ihren Bau- und Gartenmärkten seit einigen Wochen ausschließlich FSC-zertifizierte Grillkohlen und Grillbriketts an. Die Entscheidung begründet das Unternehmen damit, dass das FSC-Logo den Kunden ein größtmögliches Maß an Sicherheit biete, dass die Produkte aus verantwortungsbewusst bewirtschafteten Wäldern stammen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Arbonia steigert Umsatz im Türengeschäft um 0,9%

Der Umsatz der Arbonia Gruppe, eines Bauzulieferers mit Sitz im schweizerischen Arbon, stieg im ersten Halbjahr um 6,6% auf 688,4 Mio. Schweizer Franken (CHF). Das Betriebsergebnis (Ebit) ohne Sondereffekte stieg um 37% auf 11,5 Mio. CHF. Die Division Fenster erzielte im ersten Halbjahr 2019 mit 159,3 Mio. CHF einen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,9% niedrigeren Umsatz. Das Ebit ohne Sondereffekte verbesserte sich auf -7.5 Mio. CHF (Vorjahr -11,5 Mio. CHF), blieb aber weiter im Minus. Die Division Türen, unter anderem mit den Herstellern Prüm und Garant, verzeichnete im ersten Halbjahr eine positive Umsatzentwicklung mit einem Plus von 0,9% auf 182,8 Mio. CHF. Das Ebit ohne Sondereffekte erhöhte sich von 10,1 Mio. CHF auf 10,4 Mio. CHF.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Kritik an Verordnung zum brandenburgischen Wassergesetz

Die am 9. August vorgelegte Verordnung zum 2017 in Kraft getretenen, novellierten brandenburgischen Wassergesetz hat Kritik land- und forstwirtschaftlicher Verbände ausgelöst: Die Verwaltung lasse mit der vorgelegten Verordnung die gesetzlich vorgegebene Verpflichtung zur spürbaren Differenzierung der Beiträge für die Gewässerunterhaltungsverbände faktisch ins Leere laufen, so das Forum Natur Brandenburg, dem u.a. der Waldbesitzer- und der Landesbauerverband Brandenburg angehören. Während das Gesetz eine wirksame Differenzierung in einem mindestens dreistufigen Korridor vorschreibt, lege die Verwaltung einen nahezu undifferenzierten Faktorenkorridor von 0,5 für Wald-und Wasserflächen, 1 für Agrarflächen und 1,5 für sonstige versiegelte Flächen vor, der in seiner Wirkung in etwa der alten Gesetzeslage gleichkomme.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.08.2019] [Kurznachrichten]
 

WKI-Webinar zu Tailored Composites

Am 20. August informiert das Online-Seminar des Wilhelm-Klauditz-Instituts, Braunschweig, zwischen 15 und 16 Uhr über die Fertigung innovativer Bauteile aus (Bio-/Hybrid-)Faserverbundwerkstoffen (FVW). Mithilfe einer Faserspritzanlage lassen sich Flächengewicht, Fasertyp, -schnittlänge sowie -orientierung der "Tailored Composites" gezielt an die Bauteilgeometrie anpassen. Neben herkömmlichen Hochleistungsfasern wie Carbon, Glas oder Aramid können mit der Anlage auch cellulosebasierte Fasern wie Viskose, Flachs oder Hanf geschnitten und aufgesprüht werden. Als Matrizen kommen duroplastische Harzsysteme oder Hybridgarne zum Einsatz, die bereits mit einem Thermoplast kombiniert sind. Eine Anmeldung zum kostenfreien Seminar ist notwenig (Anna Lissel, anna.lissel@wki.fraunhofer.de).

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 12.08.2019] [Kurznachrichten]
 

Schadholz-Prognose für Bayerischen Wald 2019

Wie das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regen berichtet, sind auf den rund 70.000 ha des Privatwaldes im Bayerischen Wald dieses Jahr bis März 210.000 bis 250.000 Fm Schadholz aus Schneebruch und Windwurf angefallen und anschließend aus Käferbefall mindestens weitere 200.000 Fm. Das Jahr 2019 werde den Käferholzanfall von 220.000 Fm im Jahr 2018 bei weitem übertreffen. Bis Jahresende werde der Schadholzanfall deutlich über dem Zuwachs liegen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 12.08.2019] [Kurznachrichten]
 

30.000 Ausbildungsplätze im Handwerk noch nicht besetzt

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind aktuell noch über 30.000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Darauf wies am 8. August der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) Holger Schwannecke hin. Gesucht werde in allen Handwerksberufen und Regionen. "Zu Beginn des Ausbildungsjahres ist noch viel Bewegung im Ausbildungsmarkt. Die Betriebe und Handwerkkammern engagieren sich derzeit stark für die Späteinsteiger im Bereich der Nachvermittlung, manch einer wechselt noch den Ausbildungsbetrieb. Wir gehen davon aus, dass die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Handwerk zum Jahresende hin in etwa konstant bleiben wird", so Schwannecke.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

  Aktuelle Ausgabe
exakt
 
  Anzeigen


Holz-Zentralblatt



 
Presserat

Anzeige

- Anzeige -